SRT-William J.Baldwin

Was ist Spirit Releasement Therapy ?

Spirit Releasement Therapy   ist eine fundierte Methode der Depossession ( die Befreiung von Anhaftungen,  Besetzungen und Fremdenegrien/Entitäten) entwickelt  von Dr. William J.Baldwin D.D.S, Ph.D. (1939-2004) -ein US-amerikanischer  Berater, Therapeut und Buchautor . Er promovierte 1988 mit einer Dissertation zum Thema „Diagnose und Behandlung des Besessenheits-Syndroms“.
Nach 10 Jahren der klinischen Hypnotherapie 
( inspiriert von Wicklands Methoden ) und mehreren  tausend Therapiesitzungen , schrieb  er 1993  sein erstes Buch, Spirit Releasement Therapy:  A Technique Manual.
Dieses Buch umfasst die gesamte  Bandbreite  der  von Baldwin  entwickelten Therapien,  bestehend  aus den folgenden Themen: Past-Life Therapy (PLT) , Recovery of Soul Fragmentation (RSF) und Releasement Therapy (SRT). 

Um was geht es in dieser Anwendung?

Es  ist  eine  spirituelle  Heiltechnik, um  verirrte,  fehlgeleitete  sowie  erdgebundene  Seelen  aus  dem  menschlichen Energiefeld zu lösen. Immer wieder bleiben Seelen nach dem Tod in ihrer spirituellen Entwicklung stecken, da sie  durch einen plötzlichen Tod, Machtlosigkeit oder Schuldgefühlen, den Weg in die nächst höheren Ebenen der Existenz ( astrale Ebenen/Licht), so nicht finden können oder auch wollen. Diese zurückgebliebenen Seelen können das Energiefeld der Lebenden stark beeinflussen. Sogar über Generationen einer Familie hinweg, können sich diese Fremdenergien durch negative, psychische und emotionale sowie körperliche Symptome ( Krankheiten/Ängste/Zwänge/Suchtverhalten) manifestieren und bleiben so, von der Schulmedizin und Allgemein-Psychologie, unbemerkt!

Unter Hypnose:

werden diese Fremdenergien zunächst lokalisiert, dann bewusst angesprochen und darauf hingewiesen, dass sie den „freien Willen“ des Menschen/Wirtes, den sie besetzt haben, nicht weiter überschreiben dürfen. Schuldzuweisungen, Urteile, harsche Kritik oder gar Aggressionen, kommen hier gegenüber dem parasitären Entitäten,  nicht zum Einsatz. Oft  haben sie in der Regel eine resonierende Emotion, die sie mit ihrem Wirt teilen, dass ist auch der Grund dafür, wann und wie sie ihren Menschen finden und anschließend besetzen. Im Dialog mit ihnen wird darauf hingewiesen, dass es weder der Entwicklung des Wirtes, noch der des Besetzers dienlich ist, in dieser parasitären Form zu koexistieren. Zögern die Anhaftungen zu gehen, wird auf ihre Verbindung zur QUELLE hingewiesen ( ein innere Licht, das in jedem Wesen existiert ). Wenn  Sie dieses Licht nicht sofort wieder entdecken können,  ruft man zur Verstärkung dieses Lichts, Helfer aus den höheren Frequenzen der astralen Ebene. Diese umgeben die Entität mit hoch frequentem Licht und kapseln sie darin regelrecht ein. Danach folgt die Entkoppelung und die Fremdenergie ( und das ist das ausschlaggebende an der  Methode von Dr. Baldwin! ) verlässt freiwillig und friedlich den Wirt. Die Entkoppelung der Entität hat dann schon wenige Stunden oder Tage danach ihre ersten Wirkungen. Der Mensch ist plötzlich wie durch Zauberhand  befreit von  Schmerz, Sucht, Depression und anderen einschränkenden Ängsten oder Zwängen. Und auch der physische Körper hat nun die Möglichkeit, seine kompletten Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Heilung erfolgt !!!

Hier Auszüge aus seinem Buch SRT

„Der Zustand des geistigen Besitzes, das heisst, die vollständige oder teilweise Übernahme eines lebendigen Menschen durch ein diskarniertes (= ohne physischen Körper inkarniertes)  Wesen, wurde in jeder Ära und jeder Kultur erkannt oder zumindest theoretisiert. In 90% der Gesellschaften weltweit gibt es Aufzeichnungen über besitzähnliche Phänomene. Ausgedehnte zeitgenössische klinische Beweise deuten darauf hin, dass discarnate Wesen, die Geister der verstorbenen Menschen, lebende Menschen durch die Bildung einer körperlichen oder geistigen Verbindung oder Anhaftung beeinflussen können und anschließend schädliche körperliche und / oder emotionale Zustände und Symptome auferlegen können. Dieser Zustand wurde der „Besetzung“ genannt, „Besessenheit“ oder „Spirit oder Geist-Anhaftung“.

Erdgebundene Geister, das überlebende Bewusstsein der verstorbenen Menschen, sind die häufigsten Besitz-, Besessenheit oder Anhaftung von Entitäten zu finden. Das körperlose Bewußtsein scheint sich selbst zu verbinden und ganz oder teilweise mit dem Unterbewußtsein eines lebendigen Menschen zusammenzufassen und einen gewissen Einfluss auf Gedankenprozesse, Emotionen, Verhalten und den physischen Körper auszuüben. Die Entität wird ein Parasit im Kopf des Gastgebers. […]
Starker Stress kann die Anfälligkeit für den Einfluss eines aufdringlichen Geistes verursachen. Die Veränderung des Bewusstseins mit Alkohol oder Drogen, vor allem die Halluzinogene, löst die äußeren Ego-Grenzen und öffnet das Unterbewusstsein zu einem Befall von diskarnierten Wesen. […]
Eine Anhaftung erfordert nicht die Erlaubnis des Wirtes/befallenen Menschen. Dies scheint eine Verletzung des freien Willens zu sein. Es scheint auch, die populäre Vorstellung zu widerlegen, dass jeder Mensch völlig verantwortlich für die Schaffung seiner oder ihrer Realität ist und dass es keine Opfer gibt. Der scheinbare Konflikt stammt hier aus den Definitionen der Erlaubnis und der freien Wahl. Unwissenheit und Verleugnung der Möglichkeit der Geiststörung ist keine Verteidigung gegen Anhaftungen. Glaube oder Mangel an Glauben an die Existenz von aufdringlichen Entitäten, hat keinen Einfluss auf die Realität dieser Wesen und ihr Verhalten.
In Verleugnung und Unwissenheit verweigern die meisten Menschen die Erlaubnis für diese nicht-physikalischen Eindringlinge. Einzelne, souveräne Wesen haben das Recht, jede Verletzung oder Einbringung durch ein anderes Wesen zu verweigern. Mit begrenzten, wenn überhaupt, Wissen und verzerrten Wahrnehmungen über dier Natur der Geistwelt, der nicht-physischen Realität, machen sich viele Menschen offen und schaffen ihre eigene Verwundbarkeit, als Teil der Schaffung ihrer eigenen Realität […]
Der Wirt/befallene Mensch ist sich in der Regel über der Anwesenheit der Anhaftungen nicht bewusst . Die Gedanken, Wünsche und Verhaltensweisen einer angehängten Entität werden als die eigenen Gedanken, Wünsche und Verhaltensweisen der Person erlebt. Die Gedanken, Gefühle, Gewohnheiten und Wünsche scheinen nicht fremd zu sein, wenn sie schon seit langer Zeit anwesend sind. Dies ist ein wichtiger Faktor für die weit verbreitete Verleugnung des Begriffs und die mangelnde Akzeptanz der Phänomene, der Einmischung des Geistes, der Obsession oder des Besitzes. Die Symptome der Besetzung können sehr subtil sein. Ein Geist kann auch vorhanden sein, ohne irgendwelche spürbaren Symptome zu erzeugen. […]
Ein lebender Mensch kann Dutzende Anhaftungen haben, sogar Hunderte von angeheuerten Geistern, da sie keinen physischen Raum einnehmen. Sie können sich an der Aura befestigen oder innerhalb der Aura oder außerhalb des Körpers schwimmen. Wenn irgendein Teil des Körpers des Wirtes eine körperliche Schwäche hat, können die Erdgebunden dort, wegen einer entsprechenden Schwäche oder Verletzung des physischen Körpers des Wirtes/befallenen Menschen, bereits vor dem Tod anhaften. Ein Geist kann auch in irgendwelchen der Chakren des Wirtes untergebracht werden.
Viele Bereiche des Lebens eines Menschen ,können von einer oder mehreren angeschlossenen Entitäten beeinflusst werden. Kurz gesagt, die Anhaftungen/Spirits können jeden Aspekt des Lebens des ahnungslosen Wirtes stören.
Quelle: Dr. William J. Baldwin, US-amerikanischer Berater, Therapeut, Exorzist, Autor, Spirit Releasement Therapy. Ein Technique Manual, 1992, Headline Books, 2. Auflage Juni 1995
Die Offenheit und Hingabe während des Geschlechtsverkehrs können den Austausch von Anhaftungen zwischen zwei Personen ermöglichen. Die Gedanken, Wünsche und Verhaltensweisen einer angehafteten Entität werden als die eigenen Gedanken, Wünsche und Verhaltensweisen der Person erlebt. Die Gedanken, Gefühle, Gewohnheiten und Wünsche scheinen nicht fremd zu sein, wenn sie schon seit langer Zeit anwesend sind. 
Dr. William J. Baldwin, US-amerikanischer Berater, Therapeut, Exorzist, Autor, Spirit Releasement Therapy. Ein Technique Manual, 1992, Headline Books, 2. Auflage Juni 1995